MSBDS: Start

Ihr Lieben, heute geht's los mit der Mission

Mehr Strickjacken braucht der Schrank!


Ich freue mich über die Reaktionen von euch und die Aussicht mein Vorhaben nicht alleine bestreiten zu müssen. Danke, ihr seid toll!

Als erste Jacke möchte ich die dringend benötigte grüne Strickjacke stricken. Ich erwähnte etwas früher im Jahr schonmal, dass aufgrund diverser grüner Kleider da Bedarf wäre.

Mein Platz in der Sonne zum Bündchenstricken im  März

Im Vorfrühling fing ich eine Jacke aus knallgrüner BabyMerino von Drops an und merkte ziemlich schnell, dass ich mich mit der benötigten Knäulanzahl wohl deutlich verrechnet hatte und bestellte nach. Böser Fehler! Nun ist das ja kein Geheimnis, dass Wolle aus unterschiedlichen Farbpartien leichte Farbunterschiede aufweisen können. Und ich dachte noch so: Wie schlimm kann sowas ausfallen, ist doch sicher alles industriell aufbereitet und nahezu genormt? Sehr falsche Annahme, zumindest für die Farbe Knallgrün. (Bei BabyAlpaka Farbe Tomate gab es überhaupt keinen Unterschied zwischen den Partien)

In Wirklichkeit ist es noch viiiel schlimmer als das Bild vermuten lässt

Die erste Partie ist ein eher helles grün ins gelbliche, sehr coole Farbe. Die zweite Partie, die ich dann nachgeliefert bekam, ist einiges dunkler und geht ins blaue. Diese beiden Farben sind überhaupt nicht kombinierbar. Zumindest nicht in großen Einzelteilen. Meine Idee war ursprünglich die neuen Knäule für die Vorderteile zu verwenden. Das wird so aber nicht klappen und ich schwenkte um auf alle Bündchen und die Blende aus der neuen Partie, den Rest aus der ersten. Da ich aber immer noch sinniere ob das so eine gute Idee ist, ruht dieses Projekt und ich verarbeite jetzt erstmal Wolle Nr. 2 in grün - Drops Cotton Merino Farbe Waldgrün.

Staubwischen sollte ich mal.. ;-)

Angefangen habe ich auch bereits, sogar schon vor ein paar Wochen. Nachdem meine Strickmaschine eine Weile Pause hatte, weil ich mich bisher immer entscheiden musste: nähen oder stricken, habe ich ihr jetzt einen eigenen Unterbau in Form eines Bügelbretts geschenkt. Die Idee stamm von Anja, die sich auch eine Strickmaschine zugelegt hat und das Patent entdeckt hat. Danke Anja, funktioniert super so! Hat auch den Vorteil, dass die Strickmaschine etwas mobiler im Haus ist und ich auch eine Etage tiefer ziehen kann, wenn es oben wieder vor Hitze nicht auszuhalten ist.

Durch die lange Auszeit war meine StriMa etwas beleidigt mit mir und ich musste das Rückenteil 4 mal neu anfangen. Glücklicherweise die letzten 3 mal ab Bündchen, das ließ sich immer wieder ansetzen.
Ich habe bei der Gelegenheit mehrere Lochmustervarianten ausprobiert und bin jetzt bei diesem Muster gelandet.


Mein Plan ist in der Mitte vom Rücken, in der Mitte der Ärmel und neben den Blenden der Vorderteile eine Musterbreite zu stricken, ansonsten glatt rechts. Das machte sich am Rücken auch ganz gut, bis mir dann das Strickteil auf halber Höhe entgegen flog. (Eigene Dummheit: den Wollfaden IMMER im Strickschlitten sichern, sprich den kleinen Hebel umlegen, sonst könnte er aus der Fadenführung rausrutschen und das Strickstück wird abgeworfen..)
Den Schnitt werde ich wie beim Frühlingsjäckchen machen, das passt sehr gut so. Das habe ich mir übrigens für alle Jacken die jetzt entstehen sollen vorgenommen. Variation nur im Muster und der Wolle.
Vergleich Cotton Merino (links) - Baby Merino (rechts)

Cotton Merino eignet sich nur mäßig für die Strickmaschine, zumindest für den Feinstricker, da durch die Stärke des Garns an der äußersten Grenzen d.h. mit der größten Maschenweite gestrickt werden muss. Das ist zuweilen etwas beschwerlich, sieht aber im Ergebnis ganz gut aus. Bei den Lochmustern muss man höllisch aufpassen keine Fallmaschen zu produzieren, mit dünnerem Garn ist das sehr viel einfacher. Die BabyMerino Wolle eignet sich sehr viel besser, die nächsten Jacken werde ich auch lieber daraus stricken.


Ausserdem habe ich beim großen Auktionshaus auch noch Wolle für die Strickmaschine, bereits paraffiniert und auf einer Kone gewickelt, erstanden. Die ist sehr, sehr dünn. In etwa wie Lace-Wolle. Da bin ich auf das Ergebnis auch sehr gespannt. Werde zwischen den Jacken mal eine Maschenprobe machen.
Vergleich Cotton Merino (links) - Maschinengarn auch Merino (rechts)

Als zweite Jacke solls also eine aus BabyMerino werden, zu Auswahl habe ich verschiedene Farben.


Ich denke es wird eine blaue oder rote werden und als Muster etwas in der Art:



Noch etwas Organisatorisches: Da es in letzter Zeit leider zunimmt, dass sobald irgendwo ein Linktool auftaucht irgendwelcher Quatsch verlinkt wird, der nicht zum Thema passt, nicht mal der Beitrag gelesen wird unter dem sich verlinkt wird und ich diese Klickshascherei weder nachvollziehen kann noch in meinem Wohnzimmer haben möchte, hier meine Regeln fürs Mitmachen und verlinken in aller Deutlichkeit:

1. Mitmachen darf Jede*, die eine Strickjacke (Oberbekleidungsstück zusammengefasst unter dem Titel Strickjacke, es darf aber auch ein Pullover, Pullunder oder eine Weste sein) für den EIGENEN Kleiderschrank strickt.
2. Es muss nicht erst jetzt begonnen werden. Zeigt woran ihr gerade strickt! Das Ziel wäre ein oder mehrere fertige Projekte zum Schluss. 
3. Es ist egal an wie vielen Projekten gewerkelt wird, ob mit der Hand oder mit der Maschine getrickt wird.
4. Da dies kein klassischer fortlaufender Knit-Along ist, kann ein- und ausgestiegen werden. Es muss nicht an allen 3 Terminen teilgenommen werden. 
5. Das Linktool ist immer eine Woche lang geöffnet, so könnt ihr ganz bequem ohne Terminstress eure Werke oder Strickstände zeigen. Tut dies aber pro Termin bitte nur 1 mal.
6. Seid so lieb und setzt einen Backlink zum jeweiligen Post, nicht generell zu meinem Blog, damit Linkbesucher auch direkt zur Linksammlung geraten und sich die anderen anschauen können. Bitte verlinkt die URL von eurem Beitrag, nicht eure Blogadresse. Wir wollen doch, dass es auch nach Wochen oder Monaten noch übersichtlich bleibt.
7. Ich lösche kommentarlos und rigoros alle Beiträge die: Werbung enthalten; nicht zum Thema gehören; Tücher, Schals, Mützen oder Kinderpullover etc. zeigen; keine vernüftige Verlinkung haben; Taschen, TaTüTa's oä enthalten...  
Ich denke das sollte eigentlich selbstverständlich sein, wenn man bereits 1. beachtet.  ;-)
*Ich verwende hier das generische Femininum. Männer dürfen sich natürlich auch mitgemeint fühlen.

So, und jetzt ihr!



Weiterlesen ...

Mehr Strickjacken braucht der Schrank

Ich muss mich selbst etwas diziplinieren, damit ich zum Herbstanfang (ja ich weiß, grad ist draussen so schön Sommer, aber man muss ja vorplanen... was ich bisher übrigens nie geschafft habe) auch Strickjackentechnisch ausgerüstet bin.


Daher habe ich mir einen Zeitraum von 12 Wochen, bis knapp vor den Herbstanfang, gesteckt und möchte 4 Strickjacken stricken. Also 3 Wochen Zeit für eine Jacke, das sollte mit der Strickmaschine durchaus machbar sein. 

Damit es nicht eine so lange Zeitspanne ist, habe ich mir überlegt einen Halbzeitpost einzuschieben. Hier sollten dann theoretisch bereits zwei Jacken fertig sein.

Jetzt hab ich eine Weile hin und her überlegt, ob das alleine ohne richtigen Druck gut funktinoniert und ob nicht vielleicht auch andere vor dem Herbst-Strickjacken-Debakel stehen. 
Plant ihr sowieso euch Strickjackentechnisch aufzurüsten? Oder seid ihr schon dabei? Wollen wir es gemeinsam angehen bzw gemeinsam einen Zieltermin vor Augen haben? 
Ich würde mich freuen, wenn ich noch die ein oder andere Mitstreiterin hätte und würde auch jeweils ein Linktool zur Verfügung stellen.
Dies soll aber kein klassischer Knit-Along sein, diese gab es zu Hauf und es läuft ja auch der ein oder andere Sew-Along, wir wollen es mal nicht übertreiben.. ;-) 
Es gibt auch quasi nur 3 Termine (Start/Halbzeit/Finale). Ich würde mich einfach freuen, wenn ich nicht ganz alleine vor mich hinstricke. 
Und nein, es ist nicht die Aufgabe in 12 Wochen 4 Strickjacken zu stricken! Da ich mit der Strickmaschine stricke bin ich zeitlich durchaus im Vorteil und habe mir deshalb 4 Jacken vorgenommen, weil die auch alle dringend benötigt werden. 
Hier sind alle willkommen, die an einer Strickjacke für sich herumstricken, ob jetzt begonnen wird oder der Strickspaß schon weiter fortgeschritten ist, spielt dabei keine Rolle. Und jeder der an den Terminen strickjackentechnisch was zu zeigen hat ist herzlich eingeladen dies zu tun! Das Linktool bleibt immer eine Woche geöffnet. Das Bild könnt ihr gerne mitnehmen.

Start ist am Sonntag. Ich freue mich auf euch! 

Weiterlesen ...

So spannend war die WM..

Wir sind Weltmeister!

Also unsere Fußball Jungs sind Weltmeister. 
Ich hingegen im strickenden oder handarbeitenden Unterstützen eher nicht.



Mit Beginn der Vorrunde fing ich ein Shetland Triangle aus roter BabyAlpaka Silk von Drops mit Nadelstärke 5 an. 
Nun erwähnte ich zwar hier und da bereits, dass ich nicht die schnellste Handstrickerin bin, aber das (erschreckende) Ergebnis nach der WM ist vorallem den spannenden Spielen geschuldet. Ich war einfach nicht in der Lage "nebenbei" noch was anderes zu machen.
Während der Deutschlandspiele hatte ich einen Herzkasper nach dem anderen, stricken auch nur einer Masche nicht möglich..
Geschafft habe ich in etwa ein halbes Knäul.

Bei zwei Spielen hab ich auch abgepaust statt zu stricken. Wobei das erstaunlich gut lief, ich hab einiges geschafft was ich schon so lange machen wollte. Jetzt warten 5 frisch abgepauste Schnitte aufs vernähen. Wobei eigentlich nur 4, eins war das Tea Dress.


Auch nicht ganz zuträglich fürs WM-Tuch war das Weiterarbeiten am Winter Shetland Triangle. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ein fast fertiges Tuch noch auf die letzten Reihen wartet und ich schon ein neues begonnen habe. An den Spielfreien Tagen strickte ich also daran herum. 
Ich hatte das Tuch im Januar begonnen (Polymix, Nadelstärke 9) und jetzt länger ruhen lassen, weil die einzelne Reihe inzwischen so lang ist, dass ich etwas mehr als eine Stunde dafür brauche. Das muss ja mit eingeplant werden und passte ganz oft nicht.. Als es noch kleiner war, strickte ich immer in der Mittagspause. Daher wuchs es erstmal verhältnismäßig schnell. Nun bin ich bei der zweiten Reihe vom Rand angekommen und sehr zuversichtlich, dass es zum Herbst fertig ist.
Wobei nach der Wolle ist es eher was für den Winter, es ist ziemlich dick und warm.
Das ist auch ein Grund warum ich noch eins aus dünnerer Wolle angefangen habe. Wenn ich das dann aber im Herbst tragen will muss ich mich jetzt ein bisschen ranhalten.
Mittagspausenstricken sollte ob der noch kürzeren Reihen noch eine Weile möglich sein. Ich habe auch festgestellt, dass sich die Alpaka Silk auch schön im Sommer strickt. Fasst sich schön an und klebt nicht. Von daher bin ich da jetzt auch erstmal zuversichtlich.

Hier mal noch der Vergleich.

Nun ist ja die WM vorbei, es gibt keine Zitterpartien mehr auf dem Sofa, dann kann auch wieder gestrickt werden. Ich werde berichten.

Weiterlesen ...

Stoffwechsel Finale

Ich bin Bummelletzte.


Auf den letzten, allerletzten Drücker ist mein Stoffwechselkleid doch noch fertig geworden. Der Finalpost kommt auch auf den allerletzten Drücker. Erst war nach Fertigstellung das Licht weg, dann heute Weltuntergang in Brandenburg mit Dunkelheit wie am ersten Tag und als dann endlich wieder Licht war, war das Stativ nicht aufzufinden. 


Wie gerne hätte ich heute geschrieben: "Hurra, ich habe ein super tolles, super schickes neues Lieblingskleid, ich werde die nächsten Wochen darin wohnen!" Leider ist dem gar nicht so.


Liebe Stoffpatin drehumdiebolzeningeneur! Vielen, vielen lieben Dank für diese Stofferfahrung. Das war wirklich bis ins letzte Stoff mit Lehrauftrag. Ich weiß jetzt, dass Viskose ein schönes fließendes (hey ich weiß sogar jetzt was das bedeutet..) Stöffchen ist, was als Kleid verarbeitet dann total schön fällt und sich toll anfühlt, aber für mich in der gesamten Verarbeitung ein echter Hassgegner ist. (Sorry!) Du konntest nicht wissen, wie sehr mich das an meine Grenzen bringt, wie viel ich dabei geflucht habe, wie oft ich aufgeben wollte. Du hast es gut gemeint und ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung!


Letztlich habe ich einen vielleicht unvorteilhaften Schnitt gewählt, sowohl für mich als auch für den Stoff. Durch das wirre Muster sieht man nichts mehr vom Schnitt, allerdings auch die vielen vielen stümperhaften Verarbeitungsverbrechen nicht. Ich habe mich beim nähen gefühlt wie der erste Mensch, als hätte ich vorher noch NIEMALS ein Kleidungsstück genäht. Es ist alles krumm und schief, keine Naht ordentlich genäht. Kein Teil passt zum anderen, Musterverlauf Fehlanzeige. Kein Fadenverlauf ist richtig getroffen, dadurch verzieht es sich in die irrsten Richtungen.
Dabei habe ich mir äußerste Mühe gegeben. Ich hatte soviel Respekt vor dieser Aktion, der Mühe die dahintersteckt, die Gedanken die sich um mich und den richtigen Stoff gemacht wurden.. Ich wollte es einfach nicht versauen - und hab es grandios in den Sand gesetzt. Das tut mir so unendlich leid! Vielleicht sind es die hohen Erwartungen, die glaub ich alle Stoffwechselteilnehmerinnen an ihr Kleidungsstück hatten, vielleicht aber auch nur der noch nicht abgeflaute Ärger. Ich weiß es nicht.


Ich finde das Kleid steht mir nicht, es passt auch nicht. Jegliche Änderungen führten eigentlich nur zur Verschlimmbesserung.
Ich weiß nicht ob die Welt heute anders aussähe, hätte ich nur einen anderen Schnitt genommen. Ich mache mir Vorwürfe nicht das beste aus dem Stoff herausgeholt zu haben, weder in der Vorbereitung noch in der Umsetzung. Bitte bitte nicht böse sein oder enttäuscht, das mach ich hier alleine schon ganz gut...

Vielen Dank auch an alle die hier bei der Entstehung (hier, hier und hier) mitgefiebert haben, mich virtuell unterstützt und zusätzlich motiviert haben! Ihr seid toll, ganz großer Nähnerdflausch! <3

Und nicht zuletzt, ganz lieben Dank an Frau Siebenhundertsachen die diese wunderbare Aktion Stoffwechsel so liebevoll ausgedacht, organisiert und begleitet hat! Das war trotz allem Gemeckere weiter oben, die tollste, aufregendste, spannendste, wundervollste und großartigste Aktion an der ich je teilgenommen habe! Einen Stoff für einen anderen, in meinem Fall fremden, Nähnerd auszusuchen, sich durch die Steckbriefe zu klicken, selbst irgendwann bestofft zu werden. Das war unheimlich aufregend. Die Präsentation der Stoffe und das Rätselraten von wem der Stoff kommen könnte: ganz großes Kino. Zu sehen, dass alle sich unheimlich reingehängt haben, mit vielen Gedanken um den Stoffpaten und mit wieviel Gespür dann der Stoff ausgesucht wurde, fand ich echt fantastisch.
Und wieder einmal stelle ich fest: Ich liebe, liebe, liebe diese Community und bin sehr glücklich ein Teil davon zu sein. Seid an dieser Stelle einmal alle ganz doll umarmt und geherzt!

Liebe Stoffwichtelin Frifris! Ich freue mich von Herzen, dass dir dein Stoff gefällt! Ich habe sehr lange überlegt und verworfen und neu ausgesucht bis dein Stoff dann auch erst knapp vor Terminende endlich auf dem Weg zu dir war. Ich hoffe du hast es mir nicht übel genommen, dass du solange warten musstest und am ende hat es sich gelohnt. Ich finde das Ergebnis sehr toll und freue mich, dass der Stoff gut gereicht hat. Das es auch bei dir ein Stoff mit Lehrauftrag war, war gar nicht geplant und ich freue mich sehr, dass das alles gut geklappt hat! Hätte ich geahnt, dass es ein Wagnis ist, hätte ich dir sicher keinen Jersey geschickt. In meinem Kopf blinkte nur immer "Jerseybluse, sie möchte so gerne eine Jerseybluse"... Schön, dass ich mich meiner Falschannahme nicht verzockt hab.

Alle Stoffwechsel Abschlusspräsentationen sind hier zu finden! Eins schöner als das andere...

Habt einen schönen Reststonntag!
Weiterlesen ...

Stoffwechsel Livebloggen 3

Auf gehts in den Endspurt!

15:30
Habe mich von meiner Arbeits losgeeist und auf später geschoben. Jetzt muss erstmal das Stoffwechselkleid fertig werden. Der Mann ist zum Auftritt ausgeflogen und kommt erst mitten in der Nacht zurück, da kann ich solange arbeiten.. ;-)
Ärmel ich komme!

15:57
Der erste Ärmel hat schon eine falsche Manschette bekommen. Ich hatte ja nicht so viel Stoff und musste etwas tricksen. 


Es hat nur für einen schmalen Beleg gereicht, das war mir dann aber doch zu langweilig. Also habe ich den Beleg rechts auf rechts füßchenbreit auf den Ärmelsaum genäht, erstmal durchgehend, weil der Stoff ja abhaut wo er nur kann. Da helfen auch keine Stecknadeln. Dann habe ich von der Mitte ausgehend ein Dreieck genäht, was gewendet dann für sehr viel Bequemlichkeit am Ärmelende bietet und ganz hübsch aussieht wie ich finde. Die Verstürtzungsnaht habe ich wieder schmalkantig abgesteppt, einerseits der unbügelbarkeit geschuldet, andererseits weil ich bei einer Linie bleiben wollte (den Ausschnitt hatte ich auch schon so gearbeitet). 


Und weil mir das mit dem Stoff so unsicher war, habe ich auch noch das Belegende von aussen festgesteppt. Dadurch bildet sich jetzt eben dieser Manschetteneindruck, wo eigentlich keine Manschette sind - daher falsche Manschetten.


 Wahrscheinlich gibts das sogar bereits so, ich habs mir grade einfallen lassen. Wer tricks kommt weiter oder so ähnlich... 

Jetzt das ganze nochmal wiederholen.. 

17:15
Symmetrie wird ja überbewertet..


Ich lass das jetzt so und setze die Ärmel ein. Man könnte sagen: endlich.

18:10
Nicht zu fassen, die Ärmel sind drin!


Für mich normalerweise kein Angstgegner, heute mit diesem Stöffchen aber echt frickelig.

Nun denn, Rock dranne dann sieht's auch endlich mal nach Kleid aus..

19:42
Nur noch der Saum! 

Ich hab mich durchgekämpft. RV ist auch drinne. Sogar fast ohne Probleme dank neuem Füßchen. 



20:45
Es ist vollbracht. Das Kleid ist fertig. 



Ausgiebige Bilder und Worte dann morgen! Frau Siebenhundertsachen hat ja netterweise das Linktool bis morgen verlängert. Das Licht für nette Fotos ist jetzt weg und ich brauche auch noch etwas Zeit um alles in Worte zu fassen. Im Moment bin ich zu aufgeladen vom Ärger den das Kleid beim nähen verursacht hat. Da schreib ich besser keinen Finalpost.. ;-) 
Stay tuned! Morgen!! 
Vielen Dank an alle die hier dabei waren fürs Durchhaltevermögen euerer Seits, die netten Worte und die virtuelle Unterstützung das hat meinem Durchhaltevermögen deutlich geholfen! Ihr seid die Besten! 

Weiterlesen ...

Stoffwechsel Livebloggen 2

Das Universium schenkt mir Nähzeit und damit ihr auch was davon habt hier jetzt #Stoffwechsel Livebloggen Teil 2.

18:30
Weiter geht's mit dem Rockteil. Das Oberteil war beim ersten Livebloggen so gut wie fertig, das vordere Rockteil nähte ich gestern noch zusammen.

18:44
Rockteil komplett zusammengenäht. Etwas Sorgen macht mir, dass das hinterere Rockteil einiges länger ist als das vordere.. Mal sehen!
Jetzt Ärmel ans Oberteil nähen. Ich weiß es ist etwas durcheinander, aber die Ärmel harte ich irgendwie vergesse und ich mag die lieber einnähen wenn das Rockteil noch nicht dran ist.. 

Übrigens: es ist weiterhin nähen unter erschwerten Bedingungen, kaum ne halbe Stunde dran, schon bade ich im eigenen Saft..

19:55
Inzwischen kam der Mann nach Hause und musste ausgiebig von seinem Tag erzählen. Ich hab derweil die Overlock auf schwarz gefädelt um den Beleg zu versäubern. Der ist jetzt auch angenäht. Die Ärmel immer noch nicht.. 
Weil sich die Verstürzungskante nicht bügeln ließ hab ich das kurzerhand schmalkantig abgesteppt. Nicht schön, aber praktilabel.. 


22:47
Fortschritt: Null. Ich musste ein dringendes (längeres) Freundinnengespräch führen. Jetzt ist die Luft raus. Aber morgen mache ich weiter, versprochen ! 

Noch zu tun:

# Ärmel einsetzen und diese Säumen

# Rockteil an Oberteil nähen

# RV einnähen (darauf freue ich mich besonders.. )

# Säumen

Klingt doch überschaubar und machbar.

Bis morgen, ich werde berichten!


Weiterlesen ...

Stoffwechsel Livebloggen

INachdem mich irgendwie alles vom Stoffwechselkleid abgehalten hat und die Finale Präsentation bereits seit gestern läuft wird es allerhöchste Eisenbahn endlich anzufangen! 
Zur Erinnerung ich nähe das Tea Dress von SewOverIt.
Meinen Stoff habe ich noch nicht mal angeschnitten. Dafür habe ich aber schon ein Probekleid genäht. Das war auch gut so, denn es gibt das ein oder andere anzupassen.

Allures Cat war so lieb mir die Änderungen abzustecken. Im großen Nähnerdkreis wurde sich außerdem dafür ausgesprochen das obere Oberteil um 3cm zu verlängern und das Taillenband entsprechend zu kürzen. 
Etwas Stoff hatte ich noch und hab das jetzt neu zugeschnitten. 
So sieht das grade noch aus. Man erkennt es auf den Bildern nicht so gut, die Teilungsnaht verläuft auf, nicht unter der Brust.





Los geht's!

17:53
Neues Probeoberteil nähen.





19:00
Kleid aufgetrennt, neues Oberteil drangenäht. Die länge stimmt soweit. Insgesamt ist jetzt aber irgendwie überall zuviel Stoff. Mag aber auch an dem blöden Plaste-Stretch-Probestoff liegen, der sich überhaupt nicht kräuseln lässt geschweige denn vernünftig nähen. 
Ich werde mich jetzt nicht weiter damit rumärgern und das richtige Kleid zuschneiden. 

Übrigens: nähen unterm Dach unter erschwerten Bedingungen..


19:16
Der Schweiß tropft und der Stoff wehrt sich schon beim hinlegen, na das kann ja heiter werden...


19:57
Viskosestoff zuschneiden ist ja die Pest! Der bleibt ja überhaupt nicht liegen. Ich glaube ich habe keinen einzigen Fadenlauf richtig getroffen. Trotz Rollschneider und akribischem Festhalten.. Das Stöffchen ließ nicht weder von bitten und betteln noch diverser Flüche überzeugen. 
Die recht knapp bemessenen 2m haben auch gradeso gereicht. Quasi Punktlandung. So wenig war glaub ich noch nie über.. 


Aber hey, zugeschnitten ist!

20:48
Vorderes Oberteil zusammen genäht, Kräuseln klappt erstaunlich gut. Allerdings ist jetzt erst aufgefallen, dass die Makierungen für die Kräuselung und die ansatzstelle für die Naht im Taillenband für mich völlig an der falschen Stelle ist. Also Trennspass und die Kräuselung mehr zur Mitte verlegt, dadurch hat sich die Beule seitlich deutlich minimiert, ist aber vollständig nicht wegzukriegen.. Kann man es auf den Fotos erahnen was ich meine? 




 21:50
Das Oberteil ist fertig und erstmal ganz ok. Jetzt fällt leider hier der Hammer. Morgen steht ein länger anstrengender Tag an.. 



Vielen Dank euch fürs Dabeisein und die netten Worte! 
Und weil ihr alle gespannt wartet und ich nicht sicher bin wie und wann der Finalpost kommt, hier schonmal mein Stoffwichtlerintipp: drehumdiebolzeningeneur. 
Der Poststempel hat sich schwer aufgedrängelt und ich hatte kurz vorher erst ne Eintragung in der Nähnerdkarte für diesen Ort.. 
Ich sag schonmal hier nochmal herzlich Dank für diese Stofferfahrung! Die ultimative Lobhuddelei gibt's dann im Finalpost! 
Schönen Abend euch allen.

Weiterlesen ...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts