MMM 16/2013: Das Lückenbüßerkleid

Was für ein schönes Datum wir heute haben. Ich mag ja sowas gerne. Einfach schön anzusehen und wenns dann noch eine besondere Verbindung dazu gibt, wie bei der Oma von Catherine, von der sie heute auf dem MMM-Blog berichtet, ist das doppelt schön. Geheiratet wird ja an solchen Tagen auch gerne. Ohne besonderes Zutun haben wir am 01.10.2011 um 12 uhr geheiratet. Das passte auch schön, ergab sich aber so. Wir hätten nicht einem der allgemeinen Termine extra nachgejagt, in dem Jahr wohl der 11.11., aber wir freuen uns immer wieder über diesen netten Zufall, der es quasi unmöglich macht den Hochzeitstag zu vergessen.. ;-)

Ich reihe mich gerne auch heute wieder bei der Sammlung selbstgemachter Kleidungsstücke ein. Mit einem Kleid von dem ich zwar hier schonmal erzählte und einige haben es auch beim Bloggertreffen im letzten Jahr gesehen, aber hier habe ich es bisher noch gar nicht gezeigt.


 Es ist mein Lückenbüßerkleid. Im letzten Jahr versuchte ich verzweifelt zu einigen Anlässen jeweils ein Kleid zu nähen, wurde jedes Mal nicht rechtzeitig fertig und zog dann immer das blaue Cordkleid an. Auch heute war es wieder typisch: ich wusste nicht recht was ich anziehen sollte, überlegte ne Weile, kam auf keinen grünen Zweig und: genau, zog das blaue Cordkleid an...


 Es handelt sich um ein New Look 6824, in der Version ohne Ärmel und Kragen, aber mit dem höheren Ausschnitt und dem weiten Rock.


Ansich ein schöner Schnit und einfach zu nähen. Wenn man es denn richtig macht. Ich glaube die Falten hab ich falsch gefaltet, finde aber es geht auch so. Es ist sicher für diesen recht dicken Stoff nicht die optimale Schnittwahl gewesen, aber ich mag das Kleid trotzdem irgendwie. Zumindest ist es immer Plan B.

Da ich heute erst in die Spätschicht gehe und am Wochenende zum nächsten WKSA Termin ausser Haus bin, werde ich mich jetzt noch ein bisschen mit meinem Weihnachtskleid beschäftigen..
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Wie gut, ein Kleid zu haben, dass immer paßt. Bei mir ist es inzwischen mein schwarzes Hawthorne-Kleid. Das kann ich je nach Anlass mit passender Jacke kombinieren. Du siehst sehr schick in deinem Lückenbüßer-Kleid aus.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kleid ist ja mal wieder ein schönes Beispiel wie wichtig doch der MMM ist. Die Modelle auf dem Schnitt finde ich, nun ja, nicht so schön, dein Kleid aber schon.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist wirklich schön, mir gefällt die Farbe besonders.
    Den Schnitt habe ich auch hier liegen und sogar schon kopiert. Mir kam aber das Oberteil sehr lang vor, weshalb ich ihn bis jetzt nicht genäht habe. Mußtest Du da etwas ändern?
    Grüße Anick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub ich hab's ein bisschen gekürzt, hab mir aber nix aufgeschrieben..

      Löschen
  4. Ein geht-immer-Kleid ist eine feine Sache. Ein Strickjäckchen drüber und du bist in der kalten Jahreszeit gut angezogen. Gefällt mir sehr und du kannst ruhig zugeben, dass aus dem Lückenbüßer- ein Lieblingskleid geworden ist.
    Und ob du die Falten jetzt richtig gelegt hast oder nicht, ist doch egal, wenn es stimmig aussieht-es läuft ja keiner mit dem Schnittmuster zum vergleich neben dir her.
    LG Susanne
    LG Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deine Meinung! Auch wenn ich nicht immer antworte lese ich aufmerksam alle Kommentare, denn ich finde dadurch lebt unser Nähnerd-Unsiversum. Vielen Dank im Voraus!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts